IA 72: Do – 22.11.

Duschkabine gesetzt

Ein weiterer Fortschritt in Sachen Badinstallation ist gemacht. Glaser Gruber hat die 4 Glasscheiben für die Duschkabine gesetzt. So sind die 2 Scheiben an den Wänden weiß, damit man die Heizpanellen nicht mehr sieht. Fa. Ringhofer hat die Toiletten incl. der Holzverkleidung montiert. Das Holz natürlich passend zur Badewanne. Auch diese steht nun im Bad, ist angeschlossen und dicht. Für Badewanne gucksd Du in Galerie. Ich habe mich an die 3 restlichen Wände gemacht, die noch nicht mit dem Feinputz beglückt wurden und so habe ich dieses todo ebenfalls vollendet. Am Vormittag hatte ich noch die Deckenbretter vorgeschnitten und umgeräumt, damit mehr Platz ist. Gudrun hatte noch eine Fuhre Schotter vor die Garage gekippt, damit wir hier auch mal einfahren können, wenn die Garage jemals leerer werden sollte ;-)  .

IA 71: Mi – 21.11.

Duschtassenausnehmung mit Zellulose

Heute waren viele Handwerker aktiv. Fa. Ringhofer hat mit der Badinstallation begonnen. Anstatt dem Duschwannenträger habe ich unter der Duschwanne mit Zellulose  isoliert. Ich habe am Vormittag die Fenster und Türen in der Aussenverkleidung exakt ausgeschnitten, damit die Fensterabdichtungen eingepasst werden können. Am Nachmittag haben wir begonnen einen Lärchenzaun um unser Grundstück zu errichten, da das saftige Gras und Kikis Blumenpflänzchen für Gudruns Schafe immer mehr zu einem Geheimtipp werden. Der Elektriker Seggl war ebenfalls aktiv und es gibt wieder ein paar Steckdosen und Lichtschalter mehr im Haus – allerdings noch ohne Strom. Nächste Woche geht’s mit Strom weiter.

IA 69: Mo – 19.11.

handgestemmte Haustüre

Vor lauter montieren der Holzdecke vergaß ich zu erwähnen, dass wir seit Dienstag eine Haustüre besitzen. Natürlich aus Weißtanne und handgestemmt. Unten ein Muster, das sich in den Pfetten ähnlich widerspiegelt und oben ein Glas zum Rausschauen, sollte mal ein Besucher vor der Tür stehen. Ansonsten habe ich heute wieder ein Feld in der Decke fertiggestellt und etwas umgeräumt, damit ich einige Möbel aus dem Abstellraum umsiedeln kann, denn im Abstellraum zirkuliert zuwenig Luft und es wird immer feuchter unter der Garagendecke. So wird es nie langweilig. Gudrun hat mir einen ordentlichen Hackstock (ich konnte ihn kaum bewegen), in die Garage gestellt, damit ich das Holz kurz und klein schlagen kann, das diese Woche angeliefert werden wird. Der Winter ist hier lang und ich habe noch keine Erfahrung, wieviel Holz wir für den Kachelofen wohl brauchen werden. Ich habe mal 6 Ster trockene Buchenscheite geordert.

IA 68: Sa – 17.11.

Aussenverschalung fertig

Es is wieder ein sonniger Tag und wir nutzen ihn, um die Aussenverschalung anzubringen. Bis zum Abend sind alle Bretter eingepasst und die Westecke verzahnt. Jetzt fehlt nur noch, das Ausschneiden um die Fenster und Tür und das Einpassen des Fenster- und Türanschlusses. Ich denke das Finalisieren wir am Mittwoch. Morgen wird es wieder einen Aufräumtag geben, an dem alles übrige Holz trocken verstaut und sonstiger Kruscht verräumt wird. Der Wochenplan für nächste Woche lautet: Holzdecke fertig montieren, Elektroarbeiten, Sanitärinstallationen, Bodenleisten anbringen und wenn geht, einige Möbeln im Haus verteilen. Es wären auch noch 3 Wände zu verputzen. Mal schau’n was geht.

IA 67: Fr – 16.11.

Aussenverschalung fast fertig

Am Vormittag muss ich erst mal wieder richtig einheizen, damit es innen schneller austrocknen kann. Ich habe immer noch relativ hohe Luftfeuchte drin. Anschließend geht es mit der Aussenverschalung weiter und ich hoffe, dass wir morgen aussen fertig werden, damit sich die Fassade schon mal in voller Pracht zeigen kann und das ganze Gerümpel unten weg kommt. Der Tag beginnt morgens bereits mit Sonnenschein, obwohl es nachts wieder gefroren hat.

IA 66: Do – 15.11.

Aussenverkleidung aus Weißtanne

Aussen wächst die Verkleidung in die Höhe. An der Westseite wird sie verzahnt und zwischen der Ziegelwand mit 7 cm Stroh isoliert. Ich schneide die Strohmatten zurecht und stopfe in alle Zwischenräume und mögliche Kältebrücken den Flachs rein. Fühlt sich voll bio und logisch an und ich freue mich schon auf das Einziehen. Ich hoffe wir können alle Lücken schließen, sonst finden die Mäuse das auch ganz kuschelig hintern Holz. Das Traumwetter macht das Arbeiten draußen sehr angenehm. Diesmal hat Peter die A-Karte gezogen, denn er schleift innen die Fußböden ab. Am Nachmittag unterstützt mich Robert noch beim Verlegen eines Deckenfeldes und es beruhigt mich, dass es nicht sehr viel schneller geht. Trotzdem lerne ich noch einige Arbeitsschritte, die das Verlegen rationeller machen und die Optik verbessern. Naja – halbes Wohnzimmer ist nun verlegt.

IA 65: Mi – 14.11.

Treppe montieren

Um 7:00 Uhr geht’s auch schon weiter. Heute wird die Treppe montiert durch Peter. Robert, setzt weiterhin die Fensterrahmen und -bretter ein. Franz, ein Helfer, der mir schon bei der Garagenverkleidung behilflich war und ich sind abkommandiert und wir beginnen mit der Montage der Aussenverkleidung im UG. Nach einer Kurzeinweisung durch Peter mit ca. 50 Details die zu beachten sind, legen wir los. Peter kontrolliert zwischendurch immer unangemeldet, schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, korrigiert uns, schimpft und macht anfänglich mit guter Laune an seiner Treppe weiter. Später hört man ihn laut auf seinen Treppenbauer schimpfend und fluchend “So ein Scheiß ….” den Handlauf montieren. Nach Einbruch der Dunkelheit bin ich ihm noch beim Schimpfen behilflich und um 23:30 machen wir auch schon Feierabend.

IA 64: Mo/Di – 13.11.

Fensterlaibung und -bretter einbauen

Es folgen wieder 2 Tage Holzdecke. Leicht frustriert, da erst 2 Felder fertig sind, gebe ich noch nicht auf, bitte aber Peter Duffner um Unterstützung. Er und ein Schreinermeister reisen nämlich am Di Abend an und es folgt gleich eine Nachtschicht bis 23:00 Uhr bei der die Haustüre und einige Fensterbretter und -einfassungen montiert werden. So ist es halt, wenn Peter “schafft”. Unter dem Fensterbrett kommt Cellulose rein und zwischen dem Rahmen und den Wänden wird Flachs aus dem Waldviertel reingestopft was geht. Nur an der Oberseite des Fensters darf der Flachs nur locker eingebracht werden, da durch die Setzung des Holzes von oben natürlich immer mehr Druck auf den Fensterrahmen kommt. Klar, aber man denkt nicht gleich daran.

IA 62: Sa/So – 11.11.

Lehmfeinputz dran

Mein Neffe Martin, gelernter Maurer, hilft mir beim finalen Feinputzen. Es wird ein Putzmaraton. In den 2 Tagen trage ich den ganzen Putz mit der Glättkelle auf und Martin arbeitet mit dem Schwammbrett nach. So macht man das und wir schaffen an den beiden Wochenendtagen fast alle Wände bis auf die 2 kurzen im Schlafzimmer und die kurze im Büro. Mehr ging einfach nicht.  Beide fallen wir todmüde ins Bett und mich schmerzen Rücken und Beine. Dauerfitnessprogramm für Bauch – Beine – Po und Rücken. Als Belohnung erstrahlen die Räume, nach einem Tag Trocknung, nun endlich in Helligkeit. Es werde Licht …!

IA 60: Do – Fr – 09.11.

Holzdecke Speziale

Nachdem in diesem Haus anscheinend nix ganz einfach gehen darf, zumindest jetzt auf der Zielgeraden, verbringe ich hauptsächlich meine Zeit damit, die Bretter für die Holzdecke zu schleifen, bürsteln, vorzusortieren, einzupassen und anzuschrauben. Im Wohnzimmer sind dies die 6 Felder zwischen den Pfetten und dann noch im Flur, WC und Büro im OG. Ich denke das zieht sich noch etwas :-(  . Hilft aber nix.