IA 38: Fr – 28.09.

Schilfbewehrung gegen Risse

Heute gibt es nix besonderes zu berichten. Ich habe gemäß Anweisung von Peter Duffner die Schilfstreifen an allen Stoßstellen von Holz und Ziegel angenagelt, damit es hier nach dem Verputzen keine Risse gibt. Ich habe alle noch offenen Leitungsschlitze gefüllt und die Fenster- und Türleibung unter der Garage vorbereitet, damit wir außen fertig verputzen können. Die Solarröhren haben schon 70° heisses Wasser geliefert und die Innentemperatur steigt langsam an. Morgen machen wir wieder in Lehm, damit der Wohnbereich OG endlich leer von den Elefantensäcken wird.

IA 37: Do – 27.09.

Es ist langsam voll im Technikraum

Wie vorhergesagt ein Regentag. Als erstes Einheizen was das Zeug hält. Der Kachelofen gibt sein Bestes und das Wasser im Kessel wird immer heißer. Ich aktiviere die Wandheizung und Kachelpanelen und es wird tatsächlich wärmer. Am Vormittag erledige ich einige Besorgungsfahrten und prompt werden die online bestellten Badeartikel genau dann angeliefert, als ich in Schladming bin. Der LKW wartet bis ich komme und wir fahren unproblematisch gemeinsam hoch. Also die Kartons verstauen und schon steht wieder etwas rum, bis es Ende Oktober eingebaut werden kann. Am Nachmittag kommt die Sonne raus und die Solarröhren liefern ebenfalls heißes Wasser mit einer Leistung bis zu 6 KW. Bis zum Abend sind alle Wände im OG mit der 1. Lehmschicht bedeckt. Dies war ein guter Tag.

IA 36: Mi – 26.09.

Der Tag beginnt …

Was für ein toller Start in den Tag :-) . Fa. Ringhofer hat heute die Wasserinstallationen beendet. Ich habe zuerst den Kachelofen eingeheizt um die Heizung in Betrieb nehmen zu können und anschließend den Baustellenmüll entsorgt, denn es herrscht permanent Platzmangel. Anschließend habe ich mich meiner derzeitigen Lieblingsarbeit, dem Verputzen gewidmet. Es geht voran aber es ist auch noch viel zu tun. Am Abend ziehen Wolken auf und morgen soll es regnen. Gut dass ich jetzt einheizen kann.

IA 35: Di – 25.09.

Solar-Vakuumröhren montiert

Es war wieder ein ereignisreicher Tag. Fa. Einsiedler hat die Solar-Vakuumröhren am Balkon montiert und an den Heizkreislauf angeschlossen. Die Steweag (Stromlieferant Steiermark) hat uns ans Stromnetz mit Zähler angeschlossen, so dass der Baustromkasten nun stillgelegt und demnächst abmontiert werden kann. Fa. Ringhofer hat den Speicherofen an die Wasserversorgung angeschlossen und verlegt morgen die letzten Rohre. Ich habe überall Handlangerdienste geleistet und somit wieder zu zahlende Arbeitszeit reduziert. Der Kachelofen hat heute schon gut warm Wasser geliefert und die Wandheizung zeigt auch optische Wirkung. Bin schon gespannt, was die Solarröhren morgen an Heizenergie liefern.

IA 34: Mo – 24.09.

Solarbefestigungen am Balkon

Um 7:00 Uhr geht’s los, indem Peter die Zahnleiste (Sichtblende unter Dachziegeln) sägt und wir sie anschließend nagelnd anbringen. Das Ergebnis ist, dass man nun die Dachlatten nicht mehr sieht. Mittags kam der Monteur von Einsiedler und wir beginnen nach einer kurzen  Absprache mit der Montage der Gestelle, an denen morgen die Vakuumröhren eingehängt werden. Damit verdeckt sich leider der neue Balkon aber Öko-Sonnenenergie hat leider auch einen optischen Preis. Ich hoffe es gelingt uns ein augenverträglicher Kompromiss. Fortsetzung folgt.

IA 33: So – 23.09.

Fenster drin – Balkon dran

Ein harter Tag aber die Fenster sind nun eingesetzt. Es lief wie am Schnürchen. Oben wurden zuerst die Eichenrahmen eingesetzt, damit durch die Setzung des Holzes die Fenster nicht gleich wieder zerdrückt werden. In diese werden die Fensterrahmen aus geöltem Kiefernholz mit 2-fach isolierten Weißglasscheiben eingesetzt. Im UG in herkömmlicher Weise Fensterrahmen an der Wand fixieren und ausschäumen. Die Balkontür im OG ging leider bereits beim Glaser zu Bruch und wird deshalb erst beim nächsten Mal mitgeliefert. Die handgestemmte Haustüre , passend zum Haus, kommt ebenfalls beim nächsten Termin Mitte Oktober mit. Bis dahin leisten die Strohmatten gute Dienste. Viel geschafft die letzten beiden Tage. Nur schade, dass Wochenende war.

IA 32: Sa – 22.09.

Balkon montiert

Das war ein Tag nach meinem Geschmack. Peter Duffner hat den Balkon, Türen und Fenster angeliefert und es geht gleich los mit abladen und montieren des Balkons. Auch dieser ist richtig massiv und er wird mit Metallfüßen und -winkeln befestigt. Die Lärchenbrettchen mit Blumenmuster (sieht zwar aus wie Tulpen, sollen aber keine sein, da Peter diese gar nicht mag) werden in den unteren Querbalken gesteckt und mit dem oberen fixiert. Alles ist, wie von Peter gewohnt, durchdacht und bis zum Abend montiert. Schaut gleich viel besser aus! Mal sehen, wie sich die Optik noch verbessert, wenn morgen die Fenster und Türen eingesetzt sind.

IA 31: Fr – 21.09.

Wandheizung Schlafzimmer eingeputzt

Heute hat ein Maurer von Fischerbau und ich wieder geputzt wie die Weltmeister. Im UG sind wir mit der 2. Lehmputzlage durch und die 3. ist begonnen. Am Abend schleppen wir noch die Betonmaschine ins OG, damit wir oben richtig loslegen können. Langsam minimieren sich auch die Bigbags Lehm aber ich denke, es bleibt doch wieder etwas übrig. Ich entferne zwischendurch noch das Balkongerüst und räume die Fenster und Türen frei, denn morgen kommt Arbeitsbesuch aus dem Schwabenländle und bringt den Balkon, Fenster und Außentüren mit. Am Abend bin ich platt und in der Wanne schlafe ich fast ein. Bis morgen und Tschüss.

IA 30: Do – 20.09.

Heizkörper hinter der Dusche

Wenn’s mal fertig ist, dann ist dieses Gebilde die Heizung für’s Bad. Sie wird sich unsichtbar hinter der Dusche befinden. Wenn man sie schon nicht sieht, so sollte man sie wenigstens spüren – hoffe ich. Eine kleine Eigenerfindung, die es so bestimmt noch nicht gibt. Eine Weltneuheit also. Ich finde bauen macht erfinderisch und regt zum Nachdenken an. Heute u.a. Einputzen der noch offenen Leitungsschächte, Heizkörper und sonstiger Öffnungen, die nicht in eine glatte Wand gehören. Der Lehmputz geht in die 2. und teilweise bereits in die 3. Runde. Im Bau zieht es wie Hechtsuppe und erst am Nachmittag kommt die Sonne durch.
Den ganzen Tag im UG und keinen Blick für die traumhafte Umgebung. Erst auf dem Nachhauseweg zeigt sich der kleine Himalaya eindrucksvoll beim Sonnenuntergang. Ich verspüre großen Respekt vor der Natur und deren Schönheit. Viel zu selten bedanke ich mich, daß ich in dieser Zeit an diesem Ort wohnen darf. Dies ist nicht selbstverständlich, wenn man all den Katastrophen auf der Welt gedenkt und den Menschen, denen großes Leid widerfährt. Ich genieße jeden Tag, jede Nacht und jeden Augenblick und hoffe, daß ich immer etwas Zeit finde, innezuhalten um mit möglichst viel Bewusstheit mein Leben zu leben.

IA 29 & EL 5: Mi – 19.09.

Grundputz über dem Kachelofen

Motto: Erst mal Platz schaffen und Baustelle säubern. Es hat wieder eine Palette Bigbag Lehm das Haus verlassen. Diesmal aus dem Schrankzimmer und ich habe dann gleich den Bau mal besenrein gemacht. Es tritt sich sonst alles fest was für den Trocknungsprozess nicht förderlich ist. Anschließend habe ich den Dielenboden oben verfugt, damit man nicht immer über die Kabelstränge stolpert. Am Nachmittag habe ich begonnen im OG die Strohmatten über div. Stege zu nageln, damit der Putz hier nicht reisst. Der Elektriker hat am Nachmittag den Oskar fertigverkabelt, damit ich bald den Kachelofen richtig einheizen und nutzen kann. Die Fenster kommen vermutlich am Samstag, wobei eine Scheibe wohl schon beim Glaser zu Bruch ging. Ich hoffe, daß unsere Holperstraße nicht noch ein weiteres Opfer nach sich zieht.