Es lebt sich gut: logisch – ökologisch, biologisch

Hervorgehoben

Das Jahr 2013 ist nun fast vorüber, zumindest bautechnisch. Wir haben noch am Feinschliff gearbeitet und es hat sich das verwirklicht, was wir uns gewünscht haben.
Der Norden mit Yin/Yang energetisiert.
Der Osten bereit für die neue Zeitqualität.
Der blühenden Süden eine Augenweide und herzöffnend.
Der Westen hat nun einen Zugang vom Balkon zum Garten.
Der Kreis ist geschlossen und wir übergeben unser Heim dem Wandel der Zeit.
Möge es allen Bewohnern immer ein beschütztes  und wohliges Heim sein.

Trailer “Making Of”

Auszeit in den Bergen für die Zeit nach dem Bau

Autarkie: PV (8 kWp) und Hauskraftwerk von E3DC (10,56 kWh)

Der vorletzte Schritt auf dem Weg zur Autarkie lautet:

8kWp – PV-Module auf’s Dach
Hauskraftwerk von E3DC S10 Blackline AI 2N mit 10,56 kWh Batteriekapazität

Ergebnis: 100% Autarkie Juni, Juli, August 2017

Next and last step: Elektroauto (klein, Allrad, ca. 50kWh, bidirektionales Laden mit Einspeisemöglichkeit in den Hausstrom!

Ost 12 / West 18 Module Hauskraftwerk als Insellösung

01.12.2012 – “Dahoam”

Dies Refugium ist unser neues Zuhause

Es gibt heute nicht viel zu sagen. Nach einer Tiefschlafnacht gibt es unser 1. Frühstück mit Blick auf den Hauser Kaibling und die Planai. Noch zwar etwas wolkenverhangen aber man ahnt schon, wie schön es werden wird, hier zu leben, die Ruhe zu genießen und in gewisser Weise etwas über den Dingen zu verweilen. Ich hoffe, es gelingt uns, diese Beschaulichkeit, Ausgeglichenheit und Schönheit der Natur im Alltag nicht zu verlieren. Hier wäre alles vorhanden und man muss nur bereit sein, sein Herz zu öffnen und für Veränderungen, die sich gut anfühlen, offen zu sein. Möge mir (uns) auch dieser weitere Schritt gelingen. Es ist ein guter Zeitpunkt für Veränderungen.

IA 79: Fr – 30.11.

Treppe mit Geländer

Heute finalisiert Peter Duffner unsere Treppe und bessert einige Stellen im Boden aus und wir machen eine Bauabnahme. Alles ist soweit in Ordnung und ich bin mit seiner Arbeit sehr zufrieden. Wir räumen nach seiner Abreise noch alles was im Weg steht zur Seite, denn heute werden wir das erste Mal in unseren eigenen 4 Wänden schlafen. Mit einer Verzögerung von ca. 4 Wochen aber immerhin noch mit einer Bauzeit von 6 Monaten von der grünen Wiese weg bin ich trotzdem zufrieden. Todmüde fallen wir ins Bett und morgen wird nicht der Wecker um 6:15 Uhr unseren Tag einläuten :-)  .

IA 78: Do – 29.11.

Sonne folgt Schnee

Als wenn nix gewesen wäre schlabbert die Sonne wieder den ganzen Schnee weg und es wird nochmal ein herrlicher Tag. Ich bin ja immer noch fleißig am Holzdecken montieren und der Elektriker verkabelt weiterhin das Haus, montiert Steckdosen und Schalter und werkelt am Schaltschrank rum. Ich bewundere seinen Durchblick und bin froh, dass ich das nie selber machen wollte.

IA 77: Mi – 28.11.

Neumöblierung Abstellraum

Wir nähern uns dem Einzugstag und wie erwartet wird Schneefall angesagt. Wir nutzen den letzten regen- bzw. schneefreien Vormittag um unsere zwischengelagerten Möbel aus den umliegenden Garagen ins Haus zu tragen. Der Vormittag reicht gerade noch aus um all die Kartons, Regale und sonstigen Möbel durchs Gelände zu schleppen. Wir verstauen die Möbel so gut es geht gleich in die richtigen Räume und der Rest mu wieder mal in den Abstellraum. Gut dass wir ihn haben :-)  . Bei dem Anblick, kommen aber leichte Zweifel, ob er denn jemals leer werden wird. Bis zum Mittag ist alles unter Dach und es beginnt leicht zu regnen. Immer hart am Wind und gerade noch geschafft. Die Nachbarn freut es bestimmt, dass sie ihre Garagen wieder benutzen können.

IA 76: Di – 27.11.

Küche eingebaut

Die Küche ist drin und die Geräte sind eingebaut. Wir finden, sie fügt sich ganz gut neben dem Kachelofen ein. Es werden übrigens Streitigkeiten erwartet, wer denn  bei dem Ausblick abspülen darf. Die Dame des Hauses ist zufrieden und mir fällt ein Stein vom Herzen. Jetzt fehlt nur noch dass der Elektriker alles in Betrieb nimmt und die Steckdosen auch Strom liefern. Am Donnerstag wird noch Gasherd und Spüle angeschlossen und die Küchenarmatur montiert.

IA 75: Mo – 26.11.

Decke im Büro montieren

Nun bewege ich mich schon zwischen unserer Teilmöblierung. Es ist zwar enger aber die Möbel stehen hier trockener als im Abstellraum. Einen Teil der Bürodecke habe ich fertig. Einige Fußbodenleisten sind auch schon auf Länge geschnitten und eingepasst. Heute haben die Schreiner der Tischlerei Schrempf mit dem Aufbau der Küche begonnen und nehmen mir leider etwas an Arbeitsfläche weg. Ich organisiere mich sozusagen drumherum. Es war wieder ein sonniger Tag, von dem wir aber leider nichts hatten. Nur ab und zu einen Blick ins Tal gen Süden und an den Fels gen Norden. Ich freue mich auf den Tag, an dem ich unsere Couch wieder in Betrieb nehmen werde ;-)  .

IA 74: Sa – 24.11.

Heute wurde das Brennholz angeliefert und die Kisten sind viel größer als sie auf dem Hof des Sägewerks aussahen. So ist die Garage nun wieder proppe voll und ich muss wohl wieder etwas umschichten, wenn ich mal Zeit hierfür finde. Der Plan der nächsten Woche lautet: Einbau der Küche, restliche Türen setzen, restlichen Decke (Büro, Diele, WC) montieren, Fußbodenleisten befestigen. Am Mittwoch möglichst viele Möbel aus Nachbars Garagen schleppen, denn ab Mittwoch soll es wieder Schnee geben und wir wollen am Freitag den 30.11. unsere 1. Nacht im neuen Zuhause schlafen. Es gibt doch noch viel zu tun aber bald ist es nach nun fast 6 Monaten Bauzeit geschafft :-)  .

IA 73: Fr – 23.11.

Türen gesetzt

Heute wurden die Türstöcke gesetzt und im OG bereits die Türen eingebaut. Farblich leider nicht ganz das, was wir wollten aber so ist es nun halt. Ich habe das letzte Deckenfeld im Wohnraum fertig gestellt, so dass den Kücheneinbauern am Montag nichts mehr auf den Kopf fallen kann. Am Nachmittag habe ich noch das ganze restliche Bauholz zu Brennholz  verarbeitet und in der Garage aufgeschichtet. Gudruns Kiesaufschüttung ist nun ebenfalls so verteilt, dass die Garage mit dem Auto auch befahrbar wäre. Den restlichen Lehmfeinputzsack (0,5 to) und den übrigen Lehmputzsack (1,2 to) habe ich mit einem Hubwagen zur Seite gewuchtet und so hätte man für 2 Stunden sogar in die Garage fahren können. Morgen wird das Holz (6 Raummeter) angeliefert und in die Garage gestellt, dann ist sie wieder voll!